Headerneu
Nidder-Pokal kommt gut an

Auf Anregung des Nidderauer Tennis Clubs wurde die Idee, einen Nidder-Pokal auszurichten, mit den Sportwarten der Tennisvereine, die an der Nidder liegen, erörtert.

Weiterlesen ...
Gitarrenmatinée

Am Sonntag, 25. Juni, lädt der Gitarren-Fachbereich der Musikschule Schöneck-Nidderau-Niederdorfelden um 11 Uhr in den Bürgertreff Kilianstädten, Richard-Wagner-Str. 5 ein.

Weiterlesen ...
Roter Regenschirm auf Reisen

Ein getanztes Konzert mit dem „Orchester Primavera“ und den „Tanzkids“ präsentierte die Musikschule Musikschule.

Weiterlesen ...
Der Juni im Schlosskeller

Die Veranstaltungen im Schlosskeller Windecken im Juni. Bands beginnen um 21 Uhr, Einlass ab 19 Uhr, Änderungen und Infos auf der Homepage.

Weiterlesen ...
Deutsche Erstaufführung

Während Nidderau seine Neue Mitte feierte, gab es in der Kultur- und Sporthalle Heldenbergen ein großes Orchesterkonzert zu erleben.

Weiterlesen ...
Konzert zum Geburtstag

Fachbereichskonzerte der Musikschule Schöneck-Nidderau-Niederdorfelden haben zwar alle ihren eigenen Stil, doch der Band-Fachbereich stellt absolut eine Ausnahme dar. Finden die Vorspiele doch im Windecker Jugendzentrum Blauhaus in Form eines zünftigen Rockkonzertes mit professionellem...

Weiterlesen ...
Pelikan Pelle als Pädagoge?

Tradition geworden ist inzwischen das Kinderorchesterkonzert, in dem das „Junge Sinfonieorchester des Main-Kinzig-Kreises“ zum Abschluss seines Probenwochenendes die schönsten Stellen aus dem aktuell erarbeiteten Programm extra für Kinder spielt.

Weiterlesen ...

Tradition geworden ist inzwischen das Kinderorchesterkonzert, in dem das „Junge Sinfonieorchester des Main-Kinzig-Kreises“ zum Abschluss seines Probenwochenendes die schönsten Stellen aus dem aktuell erarbeiteten Programm extra für Kinder spielt.

Die Musikschule schreibt: "Am vergangenen Samstag musizierten so die sechzig Musikerinnen und Musiker unter Leitung von Christoph Möller in der Nidderauer Willi-Salzmann-Halle. Entgegen sonstiger Gepflogenheit durfte das Publikum auf der Bühne Platz nehmen und hatte so beste Sicht auf das im Zuschauerraum platzierte Sinfonieorchester. Auch in diesem Jahr hatte sich Pelikan Pelle (eine Handpuppe, geführt von Andreas Reinking), als langjähriger Freund des Dirigenten, angekündigt. Wie immer zu spät flog der stets hungrige Vogel ein und störte das Konzert mit viel Geplapper. Pelle bemühte sich, das Publikum zu belehren, doch setzte sich der Dirigent schließlich durch und ließ sein Orchester mit einer Ouvertüre von Franz Schubert beginnen. Es folgte zu Klängen aus den „Slawischen Tänzen“ von Antonín Dvořák eine Tanzstunde: Pelle versuchte, dem Publikum Tanzschritte beizubringen. Danach erklangen schaurige Geigen- und Xylophonklänge aus dem „Danse macabre“ von Camille Saint-Saëns gefolgt von der Ouvertüre zu Verdi’s „Nabucco“. Pelle kam schließlich doch noch zu einer Schulstunde, indem er „The Unanswered Question“ von Charles Ives ungefragt als Mathestunde interpretierte und ständig die Einsätze der Instrumente kommentierte. Mancher Musiker hatte es da schwer, sich noch auf seine Noten zu konzentrieren. Mit der rasanten „Irish Rhapsody Nr.5“ von Charles V. Stanford verabschiedete das Orchester das junge Publikum und lud alle Großen zum Erleben des gesamten Konzertes am kommenden Wochenende in die Kultur- und Sporthalle Heldenbergen, Friedberger Str. 90 ein. Am 27. Mai, 19.00 Uhr und 28. Mai, 17.00 Uhr ist das Konzert dort zu erleben, abgerundet durch kleine Orchesterwerke des Nachwuchsorchesters „La Sinfonietta“. Um allen Musikinteressierten den Besuch der Konzerte zu ermöglichen, erheben die federführende Musikschule Schöneck-Nidderau-Niederdorfelden sowie die Musikschulen Main-Kinzig und Paul-Hindemith Hanau als öffentliche Bildungsträger auch bei diesen aufwendigen Veranstaltungen keinen Eintritt."