Headerneu
Seniorenweihnachtsfeier

Alle Nidderauer Seniorinnen und Senioren ab dem 70. Lebensjahr werden mit ihrem/r Lebenspartner/in zur Seniorenweihnachtsfeier der Stadt am Sonntag, 17. Dezember, Beginn 14 Uhr, in die KuS Heldenbergen eingeladen.

Weiterlesen ...
Schlachtessen und Inthronisation

Traditionell lud der Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau zum achten Mal zum Schlachtessen ein.

Weiterlesen ...
Vorlesezeit in der Stadtbücherei

Ab sofort bis zum 23. März laden die Stadtbücherei Nidderau und das Team des Fördervereins der Stadtbücherei Kinder ab 4 Jahre zur freitäglichen Vorlesezeit ein.

Weiterlesen ...
Besinnliches in unruhigen Zeiten

Die Sängervereinigung Windecken hat im Jubiläumsjahr anlässlich „175 Jahre Chorgesang in Windecken“ erneut einen Projektchor ins Leben gerufen.

Weiterlesen ...
Gymnastikabteilung feierte

Vor kurzem feierte die Gymnastikabteilung des FC Sportfreunde Ostheim den 50. Geburtstag.

Weiterlesen ...
Kaninchenschau

Der Kaninchenzuchtverein H 445 Ostheim führt am 25. und 26. November seine traditionelle Lokalschau im Vereinsheim In den Borngärten durch.

Weiterlesen ...
Schule macht Circus

Vom 20. bis 24. November findet an der Kurt-Schumacher-Schule in Windecken die Zirkus-Projektwoche statt, an der die gesamte Schulgemeinde teilnimmt und die vom Förderkreis der Schule organisiert wird.

Weiterlesen ...

Der Vorstand der CDU Nidderau hat in seiner letzten Sitzung dem verstorbenen Mitglied Franz Olbrich gedacht und sein jahrzehntelanges Engagement für die CDU und seine Heimatstadt Nidderau gewürdigt.

Die CDU schreibt: "Franz Olbrich wurde am 30.09.1924 in Altstadt bei Wagstadt/Sudetenland geboren und ist dort in die Schule gegangen und aufgewachsen. Mit 18 Jahren musste er in den zweiten Weltkrieg. Im Krieg wurde er in Russland verwundet und war anschliessend noch einige Jahre in französischer Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Entlassung im Jahre 1947 kam er mit seinen Eltern nach Niederissigheim. Seine Familie war vom heimatlichen Hof vertrieben worden, deshalb hat er sich in den Nachkriegsjahren bei den Heimatvertriebenen engagiert. Franz Olbrich heiratete 1955 seine Frau Ada und zog mit ihr in das mit viel Eigenhilfe erbaute Haus in Windecken. Er hat sich für die Erichtung der ersten katholischen Kirche in Windecken eingesetzt und sehr viel zum Bau der Kirche beigetragen. 1974 wurde Franz Olbrich Mitglied der CDU und engagierte sich in der CDU Nidderau. Er war lange Jahre von 1976 bis 1993 mit dem verstorbenen Erich Marohn und anderen Parteifreunden im Stadtparlament. Vier Jahre lang war er Vorsitzender des Umweltausschusses. Er liebte seinen neue Heimatstadt Nidderau, seinen Garten und die Gartenarbeit. Aber er ging auch gerne auf Reisen. Er freute sich besonders an der grandiosen Weite der Natur in Amerika, insbesondere die Wüste Arizonas faszinierte ihn. Franz reiste noch vor zwei Jahren mit seinen Kindern quer durch die USA. Diese Reise war sein letzter großer Wunsch, den er sich noch erfüllen konnte. Die CDU Nidderau dankt Franz Olbrich für sein über 40-jähriges Eintreten für die Ziele und die Ideale der Christlich Demorkatischen Union und sein Wirken zum Wohle seiner Mitbürger und seiner Heimatstadt."