Headerneu
Person aus Autowrack befreit

Die Stadtteilwehren Ostheim und Heldenbergen wurden unter dem Einsatzstichwort "Verkehrsunfall - Person eingeklemmt" auf die L3009 zwischen Ostheim und Marköbel alarmiert.

Weiterlesen ...
Spenden für Feuerwehr geklaut

Gegen zwei 18 Jahre alte Männer aus Nidderau und Schöneck ermittelt die Polizei wegen des Verdachts, sich Spenden unter den Nagel gerissen zu haben, die für die Feuerwehr gedacht waren.

Weiterlesen ...
Drei Einbrüche mit wenig Beute

Gleich drei Einbrüche in der Zeit zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen im Gehrener Ring beschäftigen derzeit die Polizei in Heldenbergen.

Weiterlesen ...
Mitgliederehrung

Beim SV Victoria 1910 Heldenbergen ist es seit Jahrzehnten gängige Tradition, langjährige Vereinsmitglieder in einem angemessenen Rahmen zu ehren.

Weiterlesen ...
Winterliche Vorlesezeit

Die nächste Veranstaltung der Reihe "Winterliche Vorlesezeit" in der Stadtbücherei Nidderau ist für Freitag, 26. Januar, 16 bis 16:45 Uhr, geplant.

Weiterlesen ...
SPD lobt Investitionen

Der Kreistag hat fast einstimmig den von Landrat Thorsten Stolz (SPD) eingebrachten Haushalt des Main-Kinzig-Kreises für 2018 verabschiedet. Vom Investitionsprogramm profitieren besonders ...

Weiterlesen ...
Drei „Hinkelschen“ überreicht

Im Rahmen der Vorbereitung eines Buches zum zwanzigsten Geburtstag der Buchmesse Main-Kinzig im Jahr 2019 trafen sich in der Nidderauer Stadtbücherei ein gutes Dutzend einheimische Autoren zu einem ersten Gespräch. Die Schreiber...

Weiterlesen ...

Bei einem glamouröses Filmkonzert verzauberte das BON Nidderau den Saal und nahm die Besucher mit auf eine phantastische Reise durch die Filmwelt.

Der Verein berichtet: "Wundervolle Bilder, faszinierende Filme und vor allem atemberaubende Musik präsentierte das Blasorchester Nidderau e.V. (BON) am Samstag den 18. November in der Kultur- und Sporthalle Heldenbergen unter der musikalischen Leitung von Andreas Weil. „BONywood – Wir spielen die Musik zum Film“ war das Motto des kurzweiligen Konzertabends. Als Ehrengäste konnte die Vorsitzende des Vereins, Melanie Schmalz,  Bürgermeister Gerhard Schultheiß mit Gattin sowie den Vorsitzenden des Nidderauer Kulturbeirats Jürgen Reuling begrüßen. Mit charmanten Worten brachte der Schirmherr der Veranstaltung, Christoph Degen, seine Bewunderung für diese große Herausforderung zum Ausdruck und überbrachte herzliche Grüße vom Landrat des Main – Kinzig – Kreises Thorsten Stolz. Spritzig und mit viel Begeisterung führte Oliver Becker das zahlreiche Publikum durch das Programm. Mit „Star Trek through the Generations“ setzte das BON gleich zu Beginn der Veranstaltung ein klares Bild Leistungsfähigkeit. Mit viel Energie jagte das große Orchester durch das Weltall, hinein in eine andere Atmosphäre. Wieder im Hier und Jetzt wurden Werke von Klaus Doldinger in Szene gesetzt. Melodien von „Tatort“, „Das Boot“ oder auch „Ein Fall für Zwei“ kamen bei den Zuhörern gut an. Fuchur, der Glücksdrache aus Phantasien, stieg in die Lüfte und erfüllte den Saal mit Glanz. Das Hauptwerk des Abends hieß „1805 – A Towns tale“ von Otto M. Schwarz. Über 20 Minuten lang tauchte das Publikum in den historischen Kurzfilm um den französische Soldat Phillipe und der schönen Mina ein. Spannend, aufregend, mit einer faszinierenden List und gespickt mit viel Romantik verzauberte das BON die Eindrücke aus dem Film mit seiner Musik. „Es war erstaunlich. Zu Beginn konnte man Film und Musik noch trennen. Aber nach kurzer Zeit verschmolz alles ineinander und wurde eins. Ein tolles und mitreißendes Erlebnis“, so eine Stimme aus dem Publikum. Um diese Synchronisation zu gewährleisten, hatten alle Musiker die Clicktrack Technik per Kopfhörer im Ohr und setzten zusätzlich alle Informationen, die Andreas Weil über sein professionelles Dirigat an sie weiter gab, um. Ein Erfolg auf ganzer Linie, der mit großem Applaus belohnt wurde. Ein weiteres Werk von Otto M. Schwarz vertonte das großartige Orchester. „Around the World in 80 Days“ komponierte er in Anlehnung an den bekannten Roman von Jules Vernes. Viele Länder durchreiste der Engländer Phileas Fogg auf seinem langen Weg, welche in unvergesslichen Klängen dargestellt wurden. Fast hatte man den Eindruck, James Bond würde leibhaftig den Konzertsaal betreten. Mit Songs wie „For Your Eyes Only“ oder „Goldfinger“ brachte Andreas Weil den Saal förmlich zum Glühen. Schlaksig und spritzig ließ er im Anschluss „The Pink Panther“ über die Bühne huschen. Alle Werke des Konzertabends wurden mit fantastischen und sehr originellen Trickfilmen von Susanne Hanel und Evelyne Jenkin untermalt und auf zwei großen Leinwänden präsentiert. Viele Stunden Arbeit wurden sichtbar und machten die Veranstaltung zu einem absoluten Highlight für alle Beteiligten. Nach stehenden Ovationen zu den Urwaldklängen von Phil Collins „Two Worlds“ kam die scharfsinnige Amateurdetektivin Miss Marple liebenswert, aber kein bisschen schrullig, zum Zug und rundete den Abend wundervoll ab. Mit Getränken der Cocktail Factory und vielen Köstlichkeiten vom Eiscafé Treviso und der Bäckerei Philippi ging es in die Aftershowparty, die mit Livegesang von Gaby und Karsten gekrönt wurde. Mit Tanz und viel guter Laune ging ein toller Konzertabend seinem Abschluss entgegen, welcher von einem engagierten Eventteam hervorragend auf die Beine gestellt worden war. Ein Dank an alle Sponsoren."

 

Wetter Nidderau

Aktuelle Nachrichten jetzt auch auf dem Handy...