Headerneu
Vollsperrung der Windecker Straße

Vollsperrung der Windecker Straße im Bereich Homburger Straße und Kreuzungsbereich Konrad-Adenauer-Allee/ Büdesheimer Straße aus Fahrtrichtung Ortsmitte kommend in Heldenbergen.

Weiterlesen ...
Hauptvorstand konstituiert

Der neue Hauptvorstand der „Erschter Noachteule“ hat sich konstituiert.

Weiterlesen ...
Sängervereinigung startet in bewegtes Frühjahr

Vielen Vereinen steht ein Generationswechsel im Vorstand noch bevor, bei der Sängervereinigung Nidderau-Windecken e.V. ist dieser bereits gelungen.

Weiterlesen ...
Fantasy beim BON

Mit einem fantasievollen Konzertprogramm präsentiert sich das Blasorchester Nidderau (BON) unter der musikalischen Leitung von Andreas Weil am 6. Mai in der Willi-Salzmann-Halle in Windecken.

Weiterlesen ...
Showtanzgruppe TOXIC gewinnt Goldmedaille

Die Showtanzgruppe TOXIC der Aascher Schnooke gewinnt Goldmedaille bei der German Dance Trophy.

Weiterlesen ...
Eröffnung des Freizeitgeländes Allee Süd

 Am Samstag, 5. Mai, wird um 10 Uhr das neue Freizeitgelände im Baugebiet „Allee Süd“ in Nidderau offiziell eröffnet.

Weiterlesen ...
STADTRADELN ab dem 1.Mai

Nidderau nimmt zum zweiten Mal an der Kampagne des Klima-Bündnis teil, welche dieses Jahr ihr 11. Jubiläum feiert. Jetzt heißt es: Radeln für ein gutes Klima!

Weiterlesen ...

Die Stadt Nidderau erhält das Belegungsrecht für geförderte Wohnungen.

Die Verwaltung teilt mit: "Mit der „Zweiten Verordnung zur Änderung der Verordnung über die Überlassung von Sozialwohnungen in Gebieten mit erhöhtem Wohnungsbedarf“ - so der etwas sperrige Titel - erhält die Stadt Nidderau ab sofort das Belegungsrecht für sozial geförderte Wohnungen. „Da die Nachfrage nach günstigen Wohnungen in der Stadt ungebrochen ist, stellt die Aufnahme in diese Verordnung ein wichtiges Instrument dar, um sozial schwachen Bürgern helfen zu können“, betonte Bürgermeister Gerhard Schultheiß, der persönlich die Antragstellung initiiert hatte. Wenn Investoren in Zukunft in der Stadt Wohnungen mit Fördergeldern erstellen, hat die Stadt ein Belegungsrecht und kann jeweils drei Interessenten vorschlagen, von denen einer die Wohnung bekommt. Mit der Bewilligung der Fördergelder wird den Investoren dieses Procedere mitgeteilt, die Stadt muss nicht gesondert aktiv werden. Derzeit hat die Stadt in Gebäuden der Nassauischen Heimstätte und des Siedlungswerks Zugriff auf insgesamt 52 Wohnungen mit Belegungsrechten, die eine Laufzeit zwischen 2019 und 2058 haben. Hinzu kommen fünf stadteigene Gebäude mit insgesamt 52 Wohnungen, die ebenfalls mit Fördergeldern gebaut worden sind und wo die sehr günstige Kaltmiete gilt, die weit unter dem Mietpreisspiegel liegt. Darüber hinaus besitzt die Stadt noch eine ganze Reihe von Wohnimmobilien."