Headerneu
Vollsperrung der Windecker Straße

Vollsperrung der Windecker Straße im Bereich Homburger Straße und Kreuzungsbereich Konrad-Adenauer-Allee/ Büdesheimer Straße aus Fahrtrichtung Ortsmitte kommend in Heldenbergen.

Weiterlesen ...
Hauptvorstand konstituiert

Der neue Hauptvorstand der „Erschter Noachteule“ hat sich konstituiert.

Weiterlesen ...
Sängervereinigung startet in bewegtes Frühjahr

Vielen Vereinen steht ein Generationswechsel im Vorstand noch bevor, bei der Sängervereinigung Nidderau-Windecken e.V. ist dieser bereits gelungen.

Weiterlesen ...
Fantasy beim BON

Mit einem fantasievollen Konzertprogramm präsentiert sich das Blasorchester Nidderau (BON) unter der musikalischen Leitung von Andreas Weil am 6. Mai in der Willi-Salzmann-Halle in Windecken.

Weiterlesen ...
Showtanzgruppe TOXIC gewinnt Goldmedaille

Die Showtanzgruppe TOXIC der Aascher Schnooke gewinnt Goldmedaille bei der German Dance Trophy.

Weiterlesen ...
Eröffnung des Freizeitgeländes Allee Süd

 Am Samstag, 5. Mai, wird um 10 Uhr das neue Freizeitgelände im Baugebiet „Allee Süd“ in Nidderau offiziell eröffnet.

Weiterlesen ...
STADTRADELN ab dem 1.Mai

Nidderau nimmt zum zweiten Mal an der Kampagne des Klima-Bündnis teil, welche dieses Jahr ihr 11. Jubiläum feiert. Jetzt heißt es: Radeln für ein gutes Klima!

Weiterlesen ...

In Nidderau wohnten am Stichtag 31. Dezember 2016 über 20 000 Einwohner und damit war die Kommune die fünftgrößte Stadt im Kreis.

Die Stadtverwaltung teilt mit: "Laut Statistischem Landesamt betrug die Zahl der Bewohner in der Stadt zum Stichtag 31. Dezember 2016 exakt 20 051 Personen. Nidderau ist deshalb nach Hanau, Maintal, Gelnhausen und knapp hinter Bruchköbel die fünftgrößte Kommune im Main-Kinzig-Kreis. Im Berichtsjahr stieg die Zahl der Menschen, die in Nidderau leben, um 0,44 Prozent. 146 Geburten standen dabei 185 Sterbefällen gegenüber. Der Zuwachs ergibt sich aus der Tatsache, dass zwar 1193 Menschen der Stadt den Rücken gekehrt, sich aber im selben Zeitraum 1327 Menschen in Nidderau neu niedergelassen haben, was einen Wanderungsgewinn von 87 Personen bedeutet. Die Frauen sind in Nidderau in der Mehrzahl, von den 20 051 Bewohnern insgesamt sind 10 076 weiblichen Geschlechts. 1835 Nidderauer haben nicht die deutsche Staatsangehörigkeit, das entspricht einem Anteil von 9,19 %. In Nidderau gibt es genug Raum zum Leben, 427 Bewohner verteilen sich auf einen Quadratkilometer. Die Altersstruktur stellte sich Ende 2016 so dar: Unter 3 Jahre 488 (2,43 %), 3 bis 6 Jahre 529 (2,64 %), 6 bis 15 Jahre 1665 (8,30 %), 15 bis 18 Jahre 668 (3,33 %), 18 bis unter 21 Jahre 753 (3,76 %), 21 bis unter 25 Jahre 862 (4,30 %), 25 bis unter 45 Jahre 4475 (22,32 %), 45 bis unter 65 Jahre 6720 (33,51 %) und 65 Jahre und älter 3891 (19,41 %)."