Headerneu
Raben-Kugeln für Weihnachtsmarkt

 

Am 16. und 17. Dezember öffnet der Weihnachtsmarkt in Kilianstädten seine Pforten. Zum ersten Mal schmücken bunt bemalte Weihnachtsbaumkugeln der Kinder des Rabeneltern die Tannenbäume des Marktes.

Weiterlesen ...
Weihnachtsfeier der Turnkinder

 

Dieser Tage fand in der Nidderhalle Oberdorfelden die Weihnachtsfeier der Kinderturnabteilung des SV Oberdorfelden statt.

Weiterlesen ...
Nachwuchswehr übt Erste Hilfe

Eine Kurs in Erster Hilfe absolvierten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Kilianstädten.

Weiterlesen ...
„Morgen Findus wird`s was geben“

Am Mittwoch, 20. Dezember, Beginn 16 Uhr, gastiert das Wittener Kinder- und Jugendtheater mit „Morgen Findus wird`s was geben“, Theater für Kinder ab 3 Jahren, im Bürgertreff Kilianstädten (VVK € 7 / TK € 10).

Weiterlesen ...
Adventskaffee

Der Adventskaffee hat Tradition bei den Schönecker Vogelschützern und in diesem Jahr bescherte die Natur ein ganz besonderes Erlebnis.

Weiterlesen ...
Gymnastik- und Yogakurse

Gymnastik- und Yogakurse im Dreierpack bietet der SV Oberdorfelden an.

Weiterlesen ...
Kreiswerken liefern weiter Wasser

Die Kreiswerke Main-Kinzig werden weiterhin die Gemeinde Schöneck mit Wasser beliefern.

Weiterlesen ...

Eine Kurs in Erster Hilfe absolvierten die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Kilianstädten.

Die Wehr berichtet: "Vorhandene Fähigkeiten und Potentiale nutzen und in den eigenen Reihen weitergeben und vermitteln: eine Ausbildungsmethodik, die Jugendwart Maik Illgner auch in seiner Gruppierung, der Jugendfeuerwehr, anwenden und umsetzen möchte. Der Dienstplan wies als Thema „Erste Hilfe“ aus, als Ausbilderin Melina Z. Melina ist seit frühester Jugend Angehörige des Jugendrotkreuz Nidderau. Dort hat sie von Grund auf gelernt, wie Erste Hilfe funktioniert unter dem Motto „Lerne spielend helfen“. Seit einem Jahr ist sie auch Mitglied der Jugendfeuerwehr ihres Wohnortes. Zusammen mit ihrer Freundin Celine hatte sie sich intensiv auf die Ausbildungsstunde der Jugendfeuerwehr vorbereitet: eine Mischung aus Vortrag und praktischer Anwendung – Lampenfieber eingeschlossen. Ganz einfach die noch die erste Übungseinheit: beim Kartoffelschälen in den Finger geschnitten: richtige Anwendung von Pflaster. Die Steigerung: Knieverletzung beim Fußball: das Verbandpäckchen bedurfte schon mehr Fertigkeit. Die „Krönung“: Aderverletzung: Anlegen eines Druckverbandes – mangels vorhandener Druckpolster nutzten die „Schüler“ sogar ihr Handy – Spaßfaktor natürlich inbegriffen. Über die 20-20-Regel (bei Verbrennungen 20 Minuten unter 20 Grad warmes Wasser) gelangten die beiden Ausbilderinnen zu den Highlights: die Schocklage und die Stabile Seitenlage. Anfangs noch ein regelrechtes Gewusel im Unterrichtsraum, bei dem auch hier und da ein unterdrückter Fluch zu vernehmen war, entwickelte sich recht schnell bei gegenseitiger Unterstützung eine patientengerechte Vorgehensweise. Das abschließende Eis diente nicht der Kühlung einer stumpfen Verletzung, sondern Gaumenfreuden …"

Wetter Schöneck

Aktuelle Nachrichten jetzt auch auf dem Handy...